Bär

baerFrüher lebten Braunbären in Nordamerika, Nordasien und Europa.

Aus Angst um Kühe, Schafe und Pferde, aber auch wegen seines Fells und des Fleisches wurde der Braunbär vom Menschen gejagt und in Europa fast ausgerottet.

Braunbären besiedeln verschiedene Lebenräume, bevorzugen aber Regionen, die von Bergwäldern, Flusstälern und offenen Wiesen durchzogen sind.

Wenn es darauf ankommt, kann ein Braunbär Geschwindigkeiten bis zu 60 km pro Stunde erreichen.
Braunbären sind nur agressiv, wenn sie Junge haben oder sich angegriffen fühlen. Aufrecht stehend erreichen sie eine Höhe bis zu 2,50 m.

baerIm Winter ist für Braunbären strenges Fasten angesagt. Nachdem Sie sich im Herbst mit Beeren, Kräutern, Wurzeln, Schnecken, Käfern und Fischen einen Winterspeck angefressen haben, verkriechen sie sich in ihre Höhle zum Winterschlaf.

Die Paarungszeit ist im Sommer. Im Winter, noch während der Winterruhe, bringt das Weibchen meist zwei Junge zur Welt. In den ersten Wochen wärmt sie die Jungen mit ihrem Atem.
Eine beliebte Übung bei den Bärenkindern ist es, auf Bäume zu klettern. Hier finden sie außerdem Blätter, Früchte und Insekten als Nahrung. Etwa zwei Jahre lang werden die Bärenkinder von der Mutter geführt. Die Geschwister bleiben nach der Trennung von der Bärenmutter oft noch mehrere Jahre zusammen.

Ausgewachsene Bären können nicht mehr auf Bäume klettern, da ihre Krallen ihr Gewicht von 300 kg nicht halten können.

Alle Bären lieben das Wasser, da es Ihnen auch Nahrung bietet. Auseinandersetzungen zwischen Bären können sehr wild sein, doch ernsthafte Verletzungen sind selten.

Wolfstagebuch - Der Blog.

Ab Mitte Februar finden Sie hier unseren Jahresflyer 2017

 

Imagefilm Wisentgehege Springe

Niedersächsische Landesforsten
Wisentgehege Springe
Wisentgehege 2
31832 Springe
 
Telefon: 05041 / 5828

E-Mail: info@wisentgehege-springe.de

Detaillierte Infos zur Anreise finden Sie hier.