Sorraiapferd

sorraiaSorraias stellen nach neueren Erkenntnissen eine Restpopulation eines südiberischen Wildpferdes dar, das anscheinend weitgehend unvermischt im damals unzugänglichen Gebiet des Sorraia-Flusses in Portugal überlebt hatte.

Der portugiesische Wissenschaftler Dr Ruy d'Andrade hatte 1920 auf einem Jagdausflug dort diese Pferde entdeckt und ist verantwortlich für ihre Erhaltung. Die Größe der Sorraias liegt bei 1,40 m Stockmaß, meistens darüber. Manche Hengste werden 1,50 m und mehr.

Das Sorraia-Pferd ist immer falbfarben, entweder grau- oder gelbfalb.

Heute gibt es nur noch etwa 150 Sorraias, die meisten davon in Portugal. Sie leben heute nicht mehr wild, sondern werden meistens gehalten wie Hauspferde, wenn auch überwiegend in Robusthaltung. 2004 wurde ein Reservat in Südportugal gegründet, worin wieder ein kleine Gruppe völlig unbehelligt vom Menschen lebt.

Die heutigen Sorraias gehen alle auf nur 11 Tiere zurück, welche den Beginn von d'Andrades Erhaltungsprogramm bildeten. Sie sind deshalb alle eng miteinander verwandt. Leider wurde die Inzucht später noch unnötig verstärkt.

sorraiaIm Wisentgehege werden Sorraias seit 1997 gehalten und gezüchtet. Wir sind leider der einzige zoologische Betrieb, der diese seltenen Pferde zeigt und sich an der Erhaltungzucht beteiligt. Bis zu 15 Pferde umfasst unsere Herde. Bis 2009 sind 23 Fohlen hier geboren.

Das Sorraia-Pferd kann gezähmt ein gutes Reitpferd abgeben. Wir geben diese Tiere auch an private Haltungen ab.

Wolfstagebuch - Der Blog.

Ab Mitte Februar finden Sie hier unseren Jahresflyer 2017

 

Imagefilm Wisentgehege Springe

Niedersächsische Landesforsten
Wisentgehege Springe
Wisentgehege 2
31832 Springe
 
Telefon: 05041 / 5828

E-Mail: info@wisentgehege-springe.de

Detaillierte Infos zur Anreise finden Sie hier.